Coneya Gramberg                                                                                   Achtsame Kommunikation und Integrales Coaching
  

Ich wurde 1969 geboren, bin Mutter zweier erwachsener Kinder und lebe in Beziehung
Im Frühjahr 2020 habe ich meinen bisherigen Lebensmittelpunkt aufgegeben und bin aus Wentorf bei Hamburg ins schöne Wendland gezogen. 


Schulzeit in Köln und Papenburg

ab 1989 Studium Lehramt (Biologie, Kunst, Erziehungswissenschaften)

ab 2007 Fortbildung und Weiterbildung in Gewaltfreier Kommunikation

2012 - 2015 Ausbildung Integralisberaterin (Integralis- Akademie)    

2016 -2018 Lehrassistenz bei der Integralis-Ausbildung INA16

2020 Fortbildung in Systemisch- integraler Paarberatung (Friederike von Thiedemann und Integralis Akademie)

2020 Weiterbildung: Hypnosystemische Konzepte, Gunther Schmidt          

2020 Weiterbildung: Hosting                                  






                        

 

                   


seit 2012                  

Leitung von Übungsgruppen und Seminaren für "Achtsame Kommunikation" (auf Basis der GFK)

seit 2014                                  

Coaching & Beratung mit der Integralis Methode und Seminare für Persönlichkeitsentwicklung                       

Leitung von Frauengruppen (u.a. nach Chameli Ardagh) 

seit 2017                                                                 

Paarberatung (auf Basis der GFK und der Integralis Methode)


seit 2020

"Mut zum Sein"- Dreiteilige Weiterbildung mit Gewaltfreier Kommunikation und Integralem Ansatz in Hannover


 

Mit meiner Arbeit als Coach, Beraterin und Host möchte ich einen Wandel unterstützen, der einer Zukunft der Mit-Menschlichkeit dient:
Evolutionäres Wirken, sich ganzheitlich Entfalten und das Gestalten sinnerfüllter Beziehungen in einer verbunden erlebten Welt
Meine Stärken liegen in einer kompetenten, empathischen Gestaltung und Begleitung von Prozessen der Selbsterforschung sowie Prozessen der individuellen und gemeinsamen Entwicklung.
Sie finden bei mir einen geschützten Raum, eine offene Haltung, die präsente, wertschätzende Wahrnehmung Ihrer Person, Empathie und das Willkommen heißen des Nicht-Wissens - sowie Strukturen zum Reintegrieren und Erforschen Ihrer Potentiale und zum Konkretisieren Ihrer Veränderungsimpulse.

 

Für Paare, Gruppen und Gemeinschaften ergänzen sich die Erfahrungsräume um Strukturen der Begegnung und des Dialogs. Auch hier münden alle individuellen Erkenntnisprozesse in den Bezug auf das gemeinsame Thema und in passende, konkrete Veränderungsmöglichkeiten.