Coneya Gramberg   
 Coaching, Supervision & Hosting

Hosting

Beim Erspüren meiner eigenen Vision träumte ich davon, eine Gastgeberin zu sein. Ich sah Gruppen in Räumen, die mit vorbereiteten Impulsen eigene aktuelle Themen, Fragen oder Krisen betrachteten und in ihnen wandelten, wie in Gemälden oder Musikstücken. In verschiedenen kreativen Strukturen wurden neue Perspektiven sichtbar - neue Ansätze und Lösungen -  nicht nur erdacht, sondern ganzheitlich, lebendig wahrgenommen. 

Aus dem Schatz der Vergangenheit  und aus dem Unbekannten der Zukunft wurde geschöpft.  In die Stille gelauscht und alltagsnah konkretisiert.

Es gab Raum für einen weiteren Sinn - für den Spürsinn des Feldes, für das sinnhafte Erspüren der eigenen Person - der Personen, die den einzelnen nah und wichtig waren und für immer weitere Kreise von Menschen, von Natur, von Sein, in denen sich die Gäste befanden und erlebten. 

Es war eine Atmosphäre des Vertrauens - ein funkelndes Zusammenspiel von  intensiven, berührenden, ehrlichen und leichten, schwingenden, humorvollen Momenten, die den Raum für Resonanz und neue Erfahrungen öffnete. Die den Boden bereitete, damit übersehene Qualitäten die Gruppe wieder mehr in ihre Ganzheit führten - in ihre Menschlichkeit und ihre Vielfalt - und ungeliebte Aspekte darin einen guten, warmen Platz erhielten. 

Am Ende sah ich mich mit meinen Gästen feiern - in Dankbarkeit für den Prozess, für das WIR, für das Leben und für jene undenkbaren Momente von mehr Weite, mehr Einsichten, mehr Liebe und mehr Schönheit .